Behandlung von Migräne und Kopfschmerzen

Auf Einladung des Biochemisch-Homöopathischen Gesundheitsverein e.V. Oelde hielt kürzlich die Heilpraktikerin Anne Nacke aus Oelde im Gemeindesaal an der Friedenskirche in Oelde einen Vortrag über Migräne und Kopfschmerzen und deren Behandlung aus naturheilkundlicher Sicht.
Viele Menschen würden von Kopfschmerzen und Migräne geplagt.
Migräne trete häufig mit heftigen Attacken und einseitigen Schmerzen rechts oder links im Kopf auf. Der Patient empfinde Übelkeit, Brechreiz, habe Sehstörungen und möchte sich in einem abgedunkelten ruhigen Raum zurückziehen und schlafen.
Migräne könne durch Stress, Angstzustände, hormonelle Entgleisungen, starke Gerüche und auch durch Schwankungen des Wetters ausgelöst werden. Bei einer Attacke weiten und verengen sich die Blutgefäße im Gehirn, was die starken Schmerzen verursache. Auch ein nicht funktionierender Darm könne zu Kopfschmerzen und zum Ausbruch der Migräne führen. „Ist der Darm gesund, ist der Mensch gesund“, betonte die Referentin.

Jeder reagiere individuell auf verschiedene Nahrungsmittel und deren Zusatzstoffe wie Glutamat, Histamin etc. Es sei auch wichtig, über einen längeren Zeitraum ein Migräne- Kopfschmerz-Tagebuch zu führen.

Bei Kopfschmerzen handele es sich meistens um ein unerträgliches Spannungsgefühl mit dumpfem, ziehenden Schmerz an der Stirn und Nacken, das auch durch Stress, zu wenig Schlaf und Rauchen ausgelöst werden könne.

Die Naturheilkunde biete viele Möglichkeiten der Linderung an, wie z.B. das Entgiften, die Darmsanierung, Aderlass, Fastenkuren und viel Trinken. Auch unterstütze eine Entspannungstherapie die Medikation. Die Biochemie mit den Schüssler Salzen, vor allen das Magnesium, stehe auch zur Verfügung.

Nach dem Vortrag beantwortete die Referentin viele Fragen der interessierten Zuhörer.